Medtechdialog am 8.12.2016 in Mannheim

Medtechdialog am 8.12.2016 in Mannheim

Gewohnt informativ und interessant lief der Medtechdialog am 8. Dezember in Mannheim ab.

Dr. Elmar Bourdon, unser Kooperationspartner und Clustermanager der Medizintechnologie der Stadt Mannheim (Mannheim²), hielt einen spannenden Vortrag über die Entwicklung der Netzwerke in der Medizintechnik und zeichnete auf, wie sich diese durch Branchentrends gezielt zu Kooperationsnetzen etablieren. Projektideen werden zum Teil mit Hilfe neuer Geschäftsmodelle zur Umsetzungsreife gebracht und Entwicklungen vorangetrieben.

Innerhalb der Medizintechnikbranche zeichnet sich ein Wandel hin zu individuellen Lösungen ab. Neue Therapiemöglichkeiten und die Nutzung patientenbezogener Daten führen zum Beispiel zu einer Verlagerung der Behandlung aus der Klinik nach Hause.

Dies bietet auf der jubilaeum_medtech-dialog_einladung-001einen Seite Gelegenheit individueller auf den Patienten einzugehen, ändert jedoch auch die Herangehensweise in der Entwicklung  medizintechnischer Projekte in der Zukunft:

  • Es ist mit kleineren Zielgruppen zu rechnen, was bei der Gestaltung der Produktionskosten zu beachten ist.
  • Datenschutzrichtlinien aber auch die Absicherung gegen Manipulation von außen spielen eine zunehmende Rolle bei der Gestaltung von datenverarbeitenden Schnittstellen und Steuerungssystemen.
  • Die internationale Markterschließung muss bei der Konzeption neuer Produkte von Anfang an berücksichtigt werden.

Diese sind nur ein paar wenige der von Dr. Bourdon aufgezeigten Gründe, warum sich innovative Medizintechnikfirmen möglichst frühzeitig an ein Netzwerk wenden sollten. Damit haben Sie in allen Entwicklungsphasen nichjubilaeum_medtech-dialog_einladung-002t nur die notwendigen professionellen Ansprechpartner an Ihrer Seite, sondern bekommen auch Kontakte zu Anwälten, Ingenieuren, Förderungsmanagern und Produktionspartnern vermittelt. Allein im medizintechnischen Cluster Mannheim befinden sich über 90 Unternehmen mit über 9500 Beschäftigten.

Dr. Bourdon stellte ein neues Kooperationsangebot vor, das sich aus der Cross Cluster Initiative des Jahres 2016 entwickelte und sich mit der drahtlosen Energieübertragung für medizinische Geräte beschäftigen wird. Das Projekt WIPOMED (wireless power for medical devices) wird von dem German EIT Health Programm „Head Start“ gefördert.

Der Beitrag Dr. Patrick Pfeffers, Geschäftsführer der aescuvest GmbH, beschäftigte sich mit dem Thema Crowdfunding und Venture Capitals. Ein ebenfalls wichtiges Thema gerade für Innovationen im medizinischen Sektor.

Beim Business Lunch traf man auf bekannte und neue Gesichter der Medizintechnikbranche, Networking in gewohnt angenehmer Atmosphäre!

Sollten Sie diese Möglichkeit verpasst haben, um Herrn Dr. Wille zu treffen, sehen Sie in unsere Terminankündigungen. Spannende Veranstaltungen der Medizintechnikbranche erwarten uns auch 2017 wieder!